WhatsApp Sniffer

WhatsApp Sniffer – Überwachung von WhatsApp

Liebe Eltern. Ich erzähle aus dem Nähkästchen. Ich arbeite bei der Polizei und bekomme hautnah mit, was sich auf den Smartphones Kinder und Jugendlicher abspielt. Ich möchte warnen und informieren, damit Sie ganz diskret ein wachsames Auge auf die kritischsten Apps auf den Smartphones Ihrer Liebsten haben.

Leider habe ich öfter mit Pädophilen und anderen Kriminellen zu tun als mir lieb ist. Vor allem deshalb, weil die Kriminellen oft die Naivität des Nachwuchses für ihre Zwecke missbrauchen. Die Masche ist eine einfache. Mit einem jugendlichen Scheinprofil wird via Social Networks Kontakt zu potentiellen Opfern aufgenommen. 

Über stundenlanges Chatten wird mit viel Geduld Sympathie aufgebaut. Die Kinder sind nach und nach bereit, Dinge zu tun, um beim vermeintlich wohlwollenden Gegenüber noch beliebter zu werden. Das Stichwort Sexting reich, um Ihre Fantasie zu beflügeln, oder? 

Wollen Sie, dass freizügige Bilder Ihrer Minderjährigen Tochter im Netz kursieren? Schieben Sie einen Riegel vor! WhatsApp Sniffer ist beispielsweise eine Möglichkeit, das zu tun.

Was ist WhatsApp Sniffer?

WhatsApp Sniffer kann WhatsApp Nachrichten von fremden Accounts für Sie sichtbar machen. Das aber freilich nicht einfach nur so. Die Einschränkung ist: Sie müssen im selben WLAN sein. Der Sniffer muss auf einem gerooteten Smartphone installiert sein.

Wenn die Zielperson die mobilen Daten aktiviert hat anstatt das WLAN zu nutzen, haben Sie Pech gehabt. Dann geht das Ganze nicht.

Der WhatsApp Sniffer zeigt ansonsten alle Chats aller im WLAN befindlichen Smartphones an und lässt Sie dort mitlesen, wo Sie ansonsten nur dann mitlesen könnten, wenn Sie das jeweilige Handy in der Hand hätten. Das aber wäre wohl ein bisschen zu auffällig und aufdringlich. WhatsApp Sniffer ist da wesentlich diskreter und unauffälliger.

Die App können Sie vom Anbieter herunterladen und installieren. Nachdem es eine App ist, die weitreichende Folgen hat und sich tief in die Funktionen des Betriebssystems einbettet, finden Sie die App nicht beim Google- oder iOS App Store, und das Handy, auf dem es installiert wird, muss gerootet sein.

 Wie funktioniert WhatsApp Sniffer?

Gerne erkläre ich grob, wie WhatsApp Sniffer installiert werden muss. Beginnen wir mit WhatsApp Sniffer Android:

  1. Wenn Sie wirklich alle Funktionen nutzen wollen, müssen Sie zuerst das Smartphone rooten, indem Sie die „Busybox“ installieren.
  2. Dann die WhatsApp Sniffer APK dieser Spyware vom Hersteller herunterladen und installieren.
  3. Es kann nötig sein, dass Sie Apps aus „unbekannten Quellen“ erlauben müssen.
  4. Auf „start“ tippen.
  5. Sollte das WLAN-Netz mit WPA / WPA-2 verschlüsselt sein, dann müssen Sie die Checkbox von ARP-Spoof aktivieren.
  6. Fertig.

Es ist kein absolutes Muss, das Handy zu rooten, es wird aber empfohlen. Dadurch können Sie alle Funktionen nutzen. Anhand der Installationsanleitung für iPhones sehen Sie, dass es aber auch ohne Jailbreak / rooten geht.

Und nun die iPhone-Variante – WhatsApp Sniffer APK ohne Root:

  1. Das iPhone muss die „iCloud Backup“ Option aktiviert haben. Das erspart das rooten. Die Einstellung können Sie vornehmen, wenn Sie das Handy in Händen halten.
  2. WhatsApp Sniffer Software auf einem Gerät Ihrer Wahl installieren.
  3. Mit den Login-Daten für die iCloud können Sie nun auf die Chats von WhatsApp zugreifen und mitlesen.

Vor- und Nachteile von WhatsApp Sniffer

Der Vorteil ist sicherlich, dass die Anwendung sehr diskret und unauffällig agiert. Der „Belauschte“ bemerkt davon nichts und wird sich unauffällig verhalten. Sie müssen das Zielgerät nicht in Händen halten, nur um mitlesen zu können. Das ist alles positiv. 

Negativ sehe ich, dass man teils Android-Geräte rooten muss, um wirklich Erfolg zu haben. Weiters ist negativ, dass nicht alle Anbieter von WhatsApp Sniffer kostenlos Apps auch seriös arbeiten. 

Besonders die kostenlosen oder sehr günstigen Apps bringen meist großen Ärger mit sich, weil sie entweder persönliche Daten abgreifen und an Dritte übermitteln oder weil sie Viren mit an Bord haben. Beides ist höchst unerfreulich.

Ist WhatsApp Sniffer legal?

Nun, zugegebenermaßen… nicht immer. Ich weiß, ich spreche gegen meinen Beruf. Aber manchmal heiligt der Zweck seine Mittel. Wenn Sie Ihre Kinder überwachen und so vor dubiosen Kontakten schützen, ist das sicherlich legitim, wenngleich Sie die Persönlichkeitsrechte der Kinder verletzen. 

Und ja, diese Rechte stehen schon den Kleinsten unter uns zu und können eingeklagt werden. In der Praxis wird es kaum Anzeigen dieser Art geben. Aber zu 100% legal ist es nicht. Noch weniger, wenn Sie andere / fremde Smartphones belauschen. Das geht dann wirklich zu weit.

Warum sind die Apps wie mSpy besser als WhatsApp Sniffer?

WhatsApp Sniffer ist in seiner Funktion limitiert. Er macht alle WhatsApp Chats innerhalb eines WLAN Netzwerks sichtbar. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Wenn jemand die mobilen Daten nutzt, um zu kommunizieren, können Sie nicht mitlesen. Und der WhatsApp Sniffer ist auf genau diese eine Funktion beschränkt. Er kann weder Anruflisten überwachen, noch das Smartphone orten oder übermitteln, was die Kinder in Social Media alles aufrufen, mit wem Sie dort kommunizieren usw.

Wenn Sie mehr möchten als nur im WLAN WhatsApp mitlesen, dann brauchen Sie eine App, die auch mehr kann als nur das. mSpy ist eines der besten Beispiele dafür. mSpy kann bedeutend mehr. Unter anderem folgendes:

  • WhatsApp mitlesen
  • Snapchat überwachen
  • Social Media überwachen
  • Bilder und Videos überwachen
  • Anruferlisten einsehen
  • Smartphone orten
  • U.v.m.

Die Schattenseite, wenn man es so sehen will: mSpy ist nicht kostenlos. Sie schließen ein Abo ab und bezahlen für die Leistung, die Sie in Anspruch nehmen.  Das finde ich persönlich einen fairen Deal. Eine kostenlose Probeversion können Sie jedoch testen:

Fazit

Nach all dem, was ich im Beruf so gesehen habe, bin ich extrem vorsichtig geworden, was Smartphones und Kinder angeht. Die Möglichkeiten, die die moderne Technik heute bietet, ist gewaltig. Und leider gibt es eine ganze Menge Menschen, die das schamlos für ihre miesen Zwecke ausnutzen. 

Dem sollten wir einen Riegel vorschieben. Wir können uns helfen. Mit guten Apps. Schauen wir nicht tatenlos zu, sondern werden wir aktiv und lesen mit, wenn unsere Liebsten über Stunden auf dem Handy herumtippen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.